Jugendsünden - die Erste. Was bisher geschah

Wer ein Fan von 24 ist, kennt das: "Previously on twenty-four". Ja, ich habe, bevor ich mich dem Webdesign zuwandte, ganz andere Sachen gemacht. Es gibt eine lange wie nicht-zum-weltruhm-geführt-habende musikalische Vergangenheit. Wie die so genau aussah, vielleicht in einem anderen Blogpost.

Hier aber was auf die Ohren von unserer damaligen Band Scone. Was für harte Burschen wir waren, werdet ihr erfahren, wenn ihr das Wort Scone mal nachschlagt in einem Englisch-Wörterbuch...

Das Album-Cover gehört demnach auch zu meinem wirklich frühen grafischen Versuchen. Aufm Tintenstrahler ausgedruckt und dann per Farbkopie vervielfältigt. Die Aufnahme wurde gemacht und gemischt von Robby Ballhouse an zwei Tagen mit so gut wie keinen Overdubs. Hier und da Backing Vocals und einmal eine aktustische Gitarre. Wir hatten halt vorher geübt.

Alles echt, alles live

Man beachte die Jahreszahl: '99. Ouha. Einen Gruss an die damaligen Mit-Sconisten Peter Schlutt (Bass, Backing Vocals) und Peter Wichert (Schlagzeug). Die Stücke entstanden aus Ideen von uns allen mehr oder weniger im Proberaum. Nix vorproduziert, nix Reißbrettmusik.

Na ja gut, das konnten wir auch gar nicht richtig. Aber auch damals schon war Midi ein grosses Ding und die Aufnahme wurde komplett in Cubase am Computer geschnitten von Robby. Da gab es auch so ein cooles Tool, das falsch gesungene Töne korrigiert. Leider hört man das hier und da etwas zu heftig. Wir legen aber Wert darauf, im Wesentlichen auch ohne das Ding ausgekommen zu sein ;) Ein deutsches Lied gibt es auch. Inspiriert von Stoppok irgendwie...

Anspieltip und unser Lieblingsstück damals wie heute: "Track 3 - Drifting away". Schlechtes Englisch aus Überzeugung...

Kommentare

Pete

Hey Thomas!

99! Alter Schwede! Is' das lang her.
Aber cool war es irgendwie doch!!

Der letzte Sieg lag ja auch schon ganz schön lange zurück, aber siehe da, es geht doch. Nur Schade das Leverkusen in Nürnberg verliert. Aber wird schon...
Bis Samstag.
Viele Grüße. Pete.